Hinweis Ausstellung: Krebs und Emotionen

Welche Emotionen löst die Diagnose Krebs bei Betrof­fenen aus? Überwiegt die Angst oder spielen auch andere Gefühle, wie Wut, Scham und Einsamkeit oder Hoffnung, Mut und Zuver­sicht eine Rolle? Diese Fragen thema­ti­siert die Ausstellung „Da ist etwas. Krebs und Emotionen“ des Berliner Medizin­his­to­ri­schen Museums (BMM) der Charité. Zu sehen vom 12. Juli 2023 bis 28. Januar 2024. (Text und Foto aus der Presse­mit­teilung des BMM der Charité vom 11.7.23)

Am 25. Januar 2024 nimmt unsere Sozial­ar­bei­terin Christina Erbertz-Mermillod an einem Podiums­ge­spräch zum Thema „Was tröstet?“ teil. Weitere Gesprächs­part­ne­rinnen sind Bettina Hitzer, Autorin des Buches „Krebs fühlen. Eine Emoti­ons­ge­schichte des 20. Jahrhun­derts“ und Hanna Engel­meier, Autorin des Buches „Trost. Vier Übungen“. Moderiert wird die Veran­staltung von Thomas Schnalke, Direktor des Berliner Medizin­his­to­ri­sches Museum der Charité.

Online-Version der Ausstellung
Ab 12 Juli gibt es die digitale Version der Ausstellung unter https://krebs-und-emotionen.de

Skip to content